Werke für Orgel

Go back - zuruck
Print - drucken
Search - suchen

Bruckners Orgelmusik wurde anfangs in Einzelausgaben veröffentlicht und ist erst nach dem 2. Weltkrieg gesammelt erschienen, vor allem weil die Urheberschaft in manchen Fällen unklar war und manche Werke noch verschollen waren:
Edition Hans Haselböck, Doblinger 1970 (außerhalb der neuen Gesamtausgabe)
NGA: XII/6 (Horn, 1999)
Dies bedeutet, dass die meisten Einspielungen entweder auf dem Notentext Haselböcks oder eventuell auf früheren Einzelausgaben basieren. So gut wie keine Einspielung (Ausnahme: Parshin) gibt Aufschluss über die benutzte Ausgabe.
Sowohl Haselböck wie Horn verweisen das Präludium Es-Dur (WAB 127) und die vier Präludien Es-Dur (WAB 128, 1-4) in den Anhang, weil sie vermutlich nicht von Bruckner stammen.

Adagio für Orgel (WAB deest)
Andante - s. Vorspiel d-moll
Festmusik - s. Improvisationsskizze Ischl 1890
Fuge d-moll (WAB 125)
Improvisationsskizze Ischl 1890 (WAB deest)
Introduktion und Doppelfuge B-dur (ohne WAB-Nummer)
Nachspiel d-moll (WAB 126)
Präludium Es-dur (WAB 127)
Vier Präludien Es-dur (WAB 128)
Präludium C-dur (Perger Präludium) (WAB 129)
Präludium B-dur (ohne WAB-Nummer)
Präludium F-dur (ohne WAB-Nummer)
Präludium F-dur (ohne WAB-Nummer)
Präludium aus dem Orgelbüchlein (ohne WAB-Nummer)
Vorspiel d-moll (WAB 130)
Vorspiel und Fuge c-moll (WAB 131)